Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

April 18 2015

katharinchen
2578 91de 500
So sieht ein modernes Badezimmer aus...
katharinchen

Wie entstehen Regenwolken?

Eine Wolke ist eine Ansammlung von sehr feinen Wassertröpfchen (Nebel) oder Eiskristallen in der Atmosphäre.
Die Sonne erwärmt die Erdoberfläche und verdunstet Wasser aus den Seen, Meer, Flüssen und Pfützen.

Die Wasserteilchen steigen dann mit der warmen Luft nach oben in den Himmel. Je wärmer die Luft ist, desto mehr Wasserteilchen können mit der Luft nach oben steigen: https://www.starkfilters.com/ Die Luft kühlt auf dem Weg in den Himmel ab. So haben immer weniger Wassermoleküle Platz in der Luft, bis gar kein Platz mehr vorhanden ist. Eine Wolke besteht aus vielen winzig kleinen Wassertröpfchen. Diesen Zustand nennt der Wissenschaftler "gesättigt".

Je nach Temperatur kann die Luft unterschiedlich viel Feuchtigkeit aufnehmen. Kalte Luft kann weniger Feuchtigkeit in Form von unsichtbarem Wasserdampf speichern als warme.
Die Wissenschaftler sprechen von dem Wasserkreislauf. Wenn Wasser verdunstet, entstehen Wolken. Die Wolken regnen und das Wasser auf dem Boden verdampft wieder.

Wolkenarten:
Grundsätzlich unterscheidet man nach dem Aussehen die Schichtwolken und die Haufenwolken, die in verschiedenen Höhen der Troposphäre auftreten können. Die folgende Tabelle gibt eine grobe Übersicht über die Bezeichnung der wichtigsten Wolkentypen:

Große Schichtwolken:
Die Schichtwolken entstehen durch grossflächige Hebung ganzer Luftschichten und die Haufenwolken entstehen von die kleinräumige vertikale Vermischung die Hauptrolle.
Bestandteile der Wolken
Eine Wolke besteht aus Aerosol, einer Ansammlung fein disperser Teilchen im Gasgemisch der Luft . Erst nach dem Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur bilden sich aus dem Wasserdampf winzige Wassertröpfchen, schwebende Eiskristalle.
Der Durchmesser der flüssigen Tröpfchen bewegt sich typischerweise im Bereich von zwei bis zehn Mikrometern, kann jedoch gerade bei Regenwolken mit bis zu zwei Millimetern auch viel größer sein. Große Tropfen und die noch wesentlich größeren Hagelkörner können nur entstehen, wenn starke Aufwinde der Gravitation entgegenwirken.

Aussehen

•    Gestalt und Struktur: Wolken können manchmal eigenartige Formen annehmen, die das menschliche Auge mit Dingen aus dem Alltag verbinden kann.
•    Helligkeit: Die Helligkeit einer Wolke wird durch das von ihren Teilchen gestreute, reflektierte und durchgelassene Licht bestimmt.
•    Farbe: Die Farbe einer Wolke hängt von der Wellenlänge des Lichtes ab, das die Wolke beleuchtet.
katharinchen
2551 2aa1 500
Baden benötigt mehr Wasser aber ist sehr entspannend!
katharinchen

Braucht Duchen oder Baden mehr Wasser?

Im Durchschnitt verbraucht in Deutschland jede Person 44 Liter Wasser pro Tag für die Körperpflege. Reichlich ein Drittel vom gesamten Wasserverbrauch im Haushalt werden allein für Duschen, Baden, und Körperpflege benötigt. Um Geld zu sparen, wird empfohlen, lieber zu duschen als zu baden.

Der Wasserverbrauch der Dusche

Wenn man keinerlei Wassersparmaßnahmen an seiner Dusche hat, verbraucht im Durchschnitt ca. 20 Liter Wasser pro Minute duschen.

Der Wasserverbrauch bei einem Vollbad


Das Vermessen hat ergeben, dass dort bei einer Badewannenfüllung ca. 150 bis 200 Liter Wasser verbraucht werden.

Wie kann man Wasserverbrauch schnell ermitteln?


Nimm 2 Eimer und eine Stoppuhr - Wasser aufdrehen wie beim Duschen und nach einer Minute wieder schließt. Jetzt nur noch in die Eimer schau, wie viel Wasser deine Dusche in einer Minute hergegeben hat.

Duschen ist günstiger als Baden: So spart man Wasser und Energie.

Nach wasserwirtschaftlichen Schätzungen ist der Wasserverbrauch in Liter pro Kopf und Tag etwa 20–40 Liter für Duschen. Für ein Vollbad braucht man rund 200 Liter Wasser. Für ein Vollbad benötigt man etwa dreimal soviel Wasser und Energie wie für eine Dusche. Gegenüber dem guten alten Bad in der Wanne ist jeder Duschkopf eine wassersparende Alternative. Wer beispielsweise auf zweimal Baden pro Woche verzichtet und stattdessen schnell duscht, spart bei elektrischer Warmwasserbereitung mindestens 150 € pro Jahr.

Der Vergleich: Wasserverbrauch Badewanne – Dusche

·         Keine wassersparende Dusche:

Bei einem Wasserverbrauch von 180 Litern in der Wanne kann man zehn Minuten duschen. Wer länger duscht, ist mit einem Bad sparsamer dran.

·         Eine wassersparende Dusche:

Für den gleichen Wasserverbrauch wie in der Wanne kann man jetzt 30 Minuten duschen. Jeder gesparte Liter warmes Wasser spart dir auch jede Menge Geld bzw. Heizkosten für die Warmwasseraufbereitung.

Durchflussbegrenzer einbauen


Durch einen Duschkopf rauschen mehr als 25 Liter Wasser pro Minute, nach c. 7 Minuten genauso viel Energie und Wasser verbraucht wurden wie bei einem Vollbad. Ein eingebauter Durchflussbegrenzer oder ein Wassersparduschkopf senken den Verbrauch beim Duschen ohne Komforteinbußen um gut die Hälfte.

Tipp!

Möglichst kurz duschen und das Wasser während des Haarewaschens und Einseifens nicht durchlaufen lassen.
katharinchen
2514 7f11 500
Lieber duschen oder baden, was meint Ihr?
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl